Kryptowährungen:

105

Börsen:

10

Brieftaschen:

108

Marktkapitalisierung:

$2,273,409,416,133

Volumen 24 Stunden:

$31,573,331,655

DEX

In sozialen Medien teilen

Was bedeutet DEX in Krypto-Begriffen?

Ein DEX, kurz für dezentrale Börse (Decentralized Exchange), bezieht sich auf eine Art von Kryptowährungsbörse, die auf einem dezentralen Netzwerk operiert und in der Regel die Blockchain-Technologie nutzt. Im Gegensatz zu traditionellen zentralisierten Börsen, die auf Zwischenhändler angewiesen sind, um Transaktionen zu erleichtern, ermöglichen DEXs den direkten Handel von Kryptowährungen zwischen den Benutzern auf Peer-to-Peer-Basis.

Bei einem DEX erfolgt der Handelsprozess direkt zwischen den Benutzern durch den Einsatz von Smart Contracts, die die Bedingungen des Handels automatisieren und durchsetzen. Smart Contracts fungieren als selbstausführende Verträge und beseitigen die Notwendigkeit einer zentralen Autorität, die die Verwahrung von Geldern übernimmt oder Transaktionen vermittelt. Stattdessen erleichtert das Blockchain-Netzwerk die Abwicklung und Validierung von Trades.

DEXs bieten mehrere Vorteile gegenüber zentralisierten Börsen.

Erstens fördern sie eine größere Privatsphäre und Sicherheit, da Benutzer die Kontrolle über ihre Gelder behalten, ohne sie in einer zentralisierten Plattform hinterlegen zu müssen. Dadurch wird das Risiko von Hacks oder Diebstählen, die mit zentralisierten Börsen verbunden sind, verringert.

Zweitens fördern DEXs Transparenz, da alle Transaktionen auf der Blockchain aufgezeichnet und von jedermann überprüft werden können. Diese Transparenz gewährleistet eine faire und vertrauenswürdige Handelsumgebung. Drittens erhöhen DEXs die Autonomie und finanzielle Freiheit der Benutzer, indem sie ihnen ermöglichen, die Kontrolle über ihre privaten Schlüssel zu behalten und während des gesamten Handelsprozesses direkte Kontrolle über ihre Gelder zu haben.

Benutzer müssen keine Konten erstellen oder persönliche Informationen angeben, was zu einem offeneren und inklusiveren Handelserlebnis führt. DEXs können auf verschiedene Arten arbeiten. Einige nutzen On-Chain-Orderbücher, bei denen Kauf- und Verkaufsaufträge direkt auf der Blockchain aufgezeichnet werden. Andere verwenden Off-Chain- oder Layer-Two-Lösungen, um die Skalierbarkeit zu verbessern und Transaktionskosten zu senken, während Trades dennoch auf der Blockchain abgewickelt werden.

Eine bemerkenswerte Eigenschaft von DEXs besteht darin, dass sie den Handel mit verschiedenen Kryptowährungen unterstützen, einschließlich beliebter Token und neu erstellter Token oder Assets. Dies eröffnet Benutzern Möglichkeiten zur Teilnahme an Token-Verkäufen, Initial Coin Offerings (ICOs) oder zum Handel mit einzigartigen digitalen Vermögenswerten. Es ist wichtig zu beachten, dass DEXs zwar Vorteile wie erhöhte Sicherheit und Privatsphäre bieten, jedoch auch Herausforderungen wie Liquiditätsbeschränkungen, Benutzererfahrung und regulatorische Aspekte aufweisen.

Darüber hinaus müssen Benutzer beim Handel auf DEXs weiterhin Vorsicht walten lassen und sicherstellen, dass sie die Bedingungen des Smart Contracts und potenzielle Risiken im Zusammenhang mit der spezifischen Plattform, die sie nutzen, verstehen.

Zusammenfassend ist ein DEX eine dezentrale Börse, die auf einem Blockchain-Netzwerk operiert und den direkten Peer-to-Peer-Handel von Kryptowährungen ohne Zwischenhändler ermöglicht. DEXs fördern Privatsphäre, Sicherheit, Transparenz und Benutzerautonomie. Sie nutzen Smart Contracts, um Handel automatisieren und durchsetzen zu können, wodurch Benutzer die Kontrolle über ihre Gelder während des gesamten Handelsprozesses behalten. Obwohl DEXs Vorteile gegenüber zentralisierten Börsen bieten, sollten Benutzer sich über die spezifischen Funktionen der Plattformen im Klaren sein und beim Handel Vorsicht walten lassen.

Fanden Sie diesen Begriff klar definiert?

Ja

Nein

Erkunden Sie andere Krypto-Begriffe